Skip to content

Tipp des Monats 07/13 – Einfach mal ruhig sein

30/07/2013

earMeine Tochter hat es vor Jahren auf den Punkt gebracht: „Keine Ahnung? – Einfach mal Klappe halten!“ Recht hat sie. Wenn man von etwas keine Ahnung hat, sollte mach einfach mal ruhig sein und zuhören. Und ich meine hier nicht nur „hören“ sondern „zuhören“; nicht nur Worte hören, sondern auch auf deren Bedeutung achten.

Viel zu schnell und zu oft denken wir, wir würden zuhören, aber wir hören nur, setzen das Gehörte nicht in einen sinnhaften Zusammenhang, der für ein Gespräch notwendig ist. Seien Sie ehrlich, wenn Ihr Gegenüber redet, wie oft hören Sie nur halb zu? Sie  haben schon im Kopf, was Sie antworten wollen, nicken, um zu zeigen, dass Sie zuhören (was nicht stimmt) und sobald das Gegenüber einen kurze Pause macht, antworten Sie. Ob es passt, ist dann oft Glücksache und das Gegenüber hat das Gefühl nicht ernst genommen zu werden.

Kunden zuhören

Fatal wird das Ganze, wenn Sie bei Kundengesprächen nicht richtig zuhören. Der potenzielle Kunde schildert ein Problem oder eine Aufgabe, die er gelöst haben möchte. Sie haben schon jahrelange Berufserfahrung und denken, „jaja, das kenn ich“ und schon kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen rüber – und verfehlt! Knapp daneben ist auch vorbei. Wenn Sie Pech haben, ist das Gespräch an diesem Punkt zu Ende, egal wie lange Sie noch zusammensitzen und reden.

Tipps für gutes Zuhören:

  • Nehmen Sie sich Zeit, hören Sie genau, was Ihr Gegenüber sagt und auch das was er  meint. Hören Sie zwischen den Zeilen.
  • Schauen Sie Ihrem Gesprächspartner in die Augen. Damit zeigen Sie ihm, dass Sie ihn ernst nehmen.
  • Stellen Sie Rückfragen, so zeigen Sie Interesse, aber auch, dass Sie gut zuhören können.
  • Keine Angst vor Pausen. Gesprächspausen eigenen sich gut dazu, das Gehörte zu „verdauen“.
  • Ja – und wirklich einfach mal die Klappe halten und den anderen reden lassen. Zuhören und reden funktioniert nur nacheinander!

Wirkliche Kommunikation kann nur gelingen, wenn beide Seiten fähig sind sich zuzuhören. Zuhören können ist eine innere Haltung, mit der ich dem Gegenüber meine Wertschätzung zeige.

Mein Tipp für bessere Gespräche und Erkenntnisse: Einfach mal Klappe halten und zuhören! Dann klappts auch mit dem Kunden.

Advertisements
One Comment
  1. Das Beschriebene ist übrigens die Grundschule in einer Mediatorenausbildung. Empathie aufbauen und zuhören. Techniken dazu zB Spiegeln, Refraiming, Doppeln …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: