Zum Inhalt springen

Tipp des Monats 03/12 – Elevator Pitch

14/03/2013

Langweilen Sie mich nicht mit Fakten, erzählen Sie mir was ich hören will!

Der Aufzug zum Erfolg (© typomaniac - Fotolia.com)

Der Aufzug zum Erfolg (© typomaniac – Fotolia.com)

Sie kennen das: bei einem Netzwerktreffen sollen Sie sich kurz (1 Minute !) vorstellen. Die Vorstellungsrunde dreht sich im Uhrzeigersinn und gleich sind Sie dran. Bei den letzten Drei vor Ihnen hören Sie schon gar nicht mehr zu, was gesagt wird, Sie überlegen nur noch „Was sag ich bloß?“ – Als sie dran sind, sagen Sie Ihren Namen und dann, ja was dann?Oft höre ich einen halben Lebenslauf, von der Berufsausbildung über den Umzug zu einer beruflichen Neuorientierung und dann wird detailliert berichtet, was man tut und wieso man das tut und wie man das tut, etc. etc. etc.

Merken Sie etwas? Das ist für die Zuhörer langweilig. Ich will in diesem Fall nicht wissen, wie die Menschen dorthin gekommen sind, wo sie gerade sind. Ich will wissen, was machen sie und wie können sie mir helfen. Sagen Sie es kurz und knapp, in der Zeitspanne einer kurzen Aufzugfahrt (30 Sekunden) muss Ihr Gegenüber so neugierig gemacht werden, dass es mehr wissen will.

Was sollten Sie sagen:

  1. Wie heißen Sie?
  2. Was ist Ihr Spezialwissen?
  3. Was hat der potenzielle Kunde von Ihnen, nachdem er mit Ihnen gearbeitet hat?


Drei Regeln:

  • Entscheidend für einen guten Elevator Pitch sind nicht nur Fakten, sondern Emotionen. Ihr Gegenüber will wissen, ob Sie sein Problem lösen können. Erzählen Sie ihm was er hören will. Er soll neugierig werden, so neugierig, dass er Ihre Visitenkarte haben möchte, mit den Worten: „Ich brauch Sie, wir müssen reden!“
  • Legen Sie sich Varianten Ihres Elevator Pitches zurecht. Je nachdem wo Sie sich vorstellen, haben Sie ein anderes Publikum vor sich.
  • Lernen Sie Ihren Elevator Pitch auswendig und üben Sie vor dem Spiegel, vor Freunden und dann live. Je öfter Sie sich vorstellen, desto besser klappt es.

Meine Varianten:

Guten Tag, ich heiße Malu Schäfer-Salecker und bin die Twitterfrau. Wenn Sie mit mir zusammenarbeiten werden Sie Twitter mögen und Geschäftskontakte über Twitter knüpfen können. Malu Schäfer-Salecker, die Twitterfrau!

Mein Name ist Malu Schäfer-Salecker, ich bin Social Media Spezialistin und zeige Ihnen, wie Sie geschickt die unterschiedlichen Social Media Kanäle miteinander verknüpfen, damit Sie und Ihr Unternehmen davon profitieren können.

Je nach aktuellen Medienberichten, flechte ich noch eine Info dazwischen, die meinen Pitch unterstützt.
Worauf warten Sie noch ?  Legen Sie los! Übung macht den Meister.

One Comment
  1. Hallo Malu,

    das ist eine gute Anleitung für einen knackigen Elevator Pitch! Was deine zwei Varianten angeht: Die erste finde ich viel aussagekräftiger – „Twitterfrau“ – so ein starker Begriff bleibt einfach im Gedächtnis. Die zweite Variante ist mir zu nichtssagend und meiner Meinung nach zu viel „Marketing-Sprech“ – „geschickt verknüpfen“ und „profitieren“ – da weiß ich immer noch nicht mehr. Ich will aber nicht bestreiten, dass das Typsache ist und daher wohl auch gut, wenn du dir die zwei Varianten zurecht gelegt hast. 🙂 Ich muss ja selbst noch an meinem Elevator Pitch arbeiten, du bist mir da also sowieso schon voraus *lach*! Danke für den Einblick in deine Pitches!

    Liebe Grüße
    Ute

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: