Zum Inhalt springen

XING, Twitter, Facebook und jetzt noch Google+

02/07/2011

Oder: Mehr Netzwerke – mehr Reichweite?

Nein, ich will jetzt nicht in eine Bewertung einsteigen und beurteilen wer mehr bietet, wer besser ist, wer die Daten besser schützt; das machen Fachmenschen an anderer Stelle viel besser. Mir ist ein Aspekt aufgefallen seit ich zu Google+ eingeladen wurde, der mir vorher nicht so bewusst war.
Ich bin vorgestern zu Google+ eingeladen worden, weil ich jemanden bat, dies zu tun. Nur für eine Sekunde dachte ich, als ich davon hörte „Nein, nicht noch was!“ Aber – ich bin Spielkind und ich biete in meiner Beratung Social-Media-Dienstleistungen an, meine Kunden werden fragen. Da muss ich up-todate sein. Also hinein ins Vergnügen.

Ich war nach 3 Minuten drin und stellte fest, wer Facebook kennt findet sich relativ leicht zurecht, nur das „Umdenken“ erst Kreise anlegen und dann loslegen, war eine kleine Hürde. Ich musste mir anfangs genau überlegen wen ich wohin sortiere und mir über die Beziehung etc. Gedanken machen. Gut, dass ich das immer wieder ändern kann.

Und dann kamen die Nachfragen „Wie? Du hast Google+? Wie komm ich da rein?“ Die Einladungsfunktion war abgeschaltet, aber nach ein paar Rückfragen, fand ich den „Trick“ wie es geht.

Ich habe gefühlte 30 Personen, aus Twitter, Facebook und XING eingeladen, weil sie mich baten oder weil ich ein netter Mensch bin :-).
Interessant: wer bisher bei bei meinen Freunden in Facebook eher „Schläfer“ war, aber durch „Ja, ich kann einladen“, plötzlich wieder hellwach wurde. Und dann stellte ich fest, alle die ich über XING, Twitter, Facebook und RL  mehr oder weniger gut kannte, waren nun in meinen unterschiedlichen Kreisen oder Circles in Google+. Okay drei mehr, aber das hätte sich früher oder später auf den anderen Plattformen auch ergeben, denn jeder kennt ja jeden über sieben Ecken!

Da stellt sich schon die Frage „Was bringt uns das?“ Mehr Reichweite sicher nicht! Das gaukeln dann die Möchtegern-Social Media Experten wieder ihren potenziellen Kunden vor. Es bringt uns erst mal noch eine Plattform, die „bespielt“ werden will/muss. Ob man das braucht, muss jeder für sich entscheiden! Ob ich Google+ meinen Kunden empfehle? Ehrlich: Noch keine Ahnung, da ist erst mal Abwarten angesagt und die Entwicklung beobachten. Ich bin keine Freundin von Schnellschüssen – aber von Beobachten und Analysieren und wenn es dann lohnenswert ist, gleich die Strategie aus der Tasche ziehen!

Kommentar verfassen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: