Zum Inhalt springen

Twitter-Splitter (3) – Avawechsel

30/06/2011

Neben dem Bio kann man in Twitter ein Bild (Ava) von sich einstellen. Darüber werde ich von anderen Twitterern (Tweeps) schnell wiedererkannt. Manche nehmen ein persönliches Bild, andere ein Symbol. Das kann eine Blume, eine Comicfigur oder ein Gegenstand sein. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ensprechend „bunt“ ist die Timeline.

Menschen folgen zwar lieber einem persönlichen Bild, aber ich hab mich auch schon an Kaffeetassen gewöhnt, an Augen, an Sonnenblumen, an Schuhe und vieles mehr. Nun gibt es sehr kreative Tweeps, die ihre Avas immer wieder ändern, manche wöchentlich. Mein Oppa würde jetzt sagen „Wenns schee macht…“ Aber es macht nicht „schee“. Es verwirrt mich.

Ich bin ein visueller Mensch, heißt ich merke mir Bilder sehr schnell und Buchstaben-Zahlen-Kombinationen sehr schlecht. Wenn ich den Ava sehe, weiß ich wer den Tweet geschrieben hat und die Person hat meine Aufmerksamkeit. Wird der Ava geändert braucht es mehrere Tweets bis ich wieder abgespeichert habe wer das ist. Das ist lästig, aber okay.

Nun gibt es besonders Kreative, die zum Ava noch den Twitternamen ändern. Das verkrafte ich nicht! Wenn ich die Person dann nicht an ihrem Schreibstil erkenne (ja, das geht!) wird entfolgt, weil ich mich wundere, wer sich da in meine Timeline „geschlichen“ hat.

Deswegen

  • Bleibt euren Avas treu.
  • Ändert den Twitternamen nicht ohne Not.
  • Habt euren eigenen Schreibstil.

Dann klappt’s auch mit dem Selbstmarketing und dem Twitter!

Werbeanzeigen
2 Kommentare
  1. Mir geht’s genauso wie dir: Häufige Wechsel von Avataren und User IDs irritieren mich. Zu irgendwelchem Verhalten aufrufen würde ich trotzdem nicht wollen. Über den Account verfügt nun mal der, der ihn benutzt. Selbstmarketing ist auch nicht jedermanns Sache. Und selbst wenn: Vielleicht ist ja gerade der Wankelmut der USP des entsprechenden Users? Das kann man mögen oder auch nicht. Und wenn man das Verhalten oder die Selbstdarstellung eines Twitterers nicht mag, dann folgt man der entsprechenden Person eben einfach nicht weiter. Meine Timeline erziehen zu wollen, wäre mir dann doch eine zu große Herausforderung.

  2. Wir haben ja schon darüber gesprochen: mir passiert es, dass ich bisweilen verwirrt Leute aus der TL werfe, weil ich sie nicht zuordnen kann. Aber: wenn ich sie nicht wiedererkenne und mir die Tweets „nichts sagen“, habe ich sie wohl auch vorher überlesen und es ist nicht schade um sie.

    Da ich ja selbst zu denen gehöre, die ihren Ava nach Lust und Laune wechseln, riskiere ich eben auch, dass du mich irgendwann mal nicht erkennst 😉 Die Freiheit meinen Ava zu wechseln nehme ich aber sehr gerne in Anspruch, denn ich wechsle auch meine Kleidung, meine Frisur und passe das alles meinen Stimmungen und meinem Selbstgefallen an.

    Schlechtes Marketing? Mag sein, aber nicht jeder will sich auf Twitter vermarkten. Und wer weiß, vielleicht folgen auch manche den kreativen Wechslern, um zu sehen, was als nächstes kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: